Drehscheibe ist ein Abklärungs- und Motivations-Modul speziell gerichtet an junge Erwachsene. Es ist auf die Zielgruppe abgestimmt und hat sowohl fordernde sowie fördernde Elemente. Spielerische Methoden werden kombiniert mit systemischer Strukturarbeit. In sehr kurzer Zeit kann es dadurch gelingen eine Auslegeordnung von Ressourcen, unterstützenden und behindernden Faktoren zu gestalten. 14 Tage nach Start des Programmes liegt ein Bericht vor, der die persönliche Situation und die Ressourcen aufzeigt und eine Empfehlung für das weitere Vorgehen beinhaltet. Diese Intervention verhindert ein Verharren im Problem und ermöglicht so ein zeitnahes, zielorientiertes Vorgehen. Um dies zu erreichen ist ein nahtloser Übergang von der Drehscheibe ins Mentoren-Programm möglich. Dadurch soll ein Eintritt in die Sozialhilfe vermieden werden.

Das Angebot richtet sich an:

  • Junge Erwachsene von 18 – 25 Jahren (in Ausnahmefällen bis 30 Jahre)
  • Ohne, bzw. mangelnde Ausbildung
  • Sozialhilfe-Bezüger oder Antrag auf Sozialhilfe
  • Kostengutsprache durch andere Stellen oder Private
  • Im Unklaren über Berufswahl, Ressourcen oder Möglichkeiten
  • mit Eigenmotivation zur Zielerreichung

Manches innerhalb des Berufsfindung-Prozesses läuft nicht optimal und es zeigt sich, dass vermehrt junge Erwachsene deshalb den Anschluss verpassen und bei den Sozialämtern vorstellig werden. Drehscheibe ist ein Angebot, welches beim Erarbeiten der Grundlagen für den Einstieg behilflich ist. Dabei berücksichtigt das Modul möglichst viele Faktoren, die Einfluss auf den Prozess haben können. Dazu gehören die Ressourcen der Teilnehmenden genauso wie die persönliche Situation, das familiäre Umfeld und die Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt.

In der Praxis zeigt sich nun, dass verschiedene Anstrengungen, der Beteiligten unternommen werden um eine Veränderung zu bewirken. Diese Massnahmen sind teilweise nicht koordiniert und es kann geschehen, dass in unterschiedliche Richtungen gezogen wird. Manche Einflussfaktoren können darum kaum erkannt werden, was zu Missverständnis, Verweigerung oder zum Abbruch einzelner Programme führen kann. Daraus resultiert Resignation mancher beteiligter Personen und der Prozess kann ins Stocken geraten. Das erzeugt oft erhebliche Kosten für die öffentliche Hand.

Drehscheibe versteht sich, wie der Name andeutet, als kurzzeitige Schnittstelle im Weichensystem. Sie berücksichtigt woher die Teilnehmenden kommen und was für Gleise bereits befahren wurden. Im Vordergrund stehen die persönlichen Ressourcen und wie gut es gelingt diese zielorientiert einzusetzen. Ziel des Moduls ist es bestehende Strukturen offenzulegen und unterstützende Veränderungen in der Umsetzung zu erreichen.

Grundlagen

Umsetzung

Drehscheibe legt grossen Wert darauf, dass die Teilnehmenden Antrieb und Motivation abrufen und entwickeln können. Für den Erfolg eines jeden Programms ist entscheidend, dass die „Chemie“ stimmt und die angemessenen Massnahmen getroffen werden können. Hierfür gibt es geeignete Methoden. Oft kennen die Betreffenden selbst ihre Fähigkeiten und Ressourcen nicht und haben ein negatives Selbstbild entwickelt. So wird das Modul Drehscheibe nach einem Raster durchgeführt, das die Entwicklung eins positiven Images unterstützt und so Motivation fördern kann.

Ablauf

  • Zuweisung durch Sozialamt, Kostengutsprache
  • Informationsgespräch mit zuständigen Sachbearbeitenden
  • Einzelgespräch mit Teilnehmenden
  • 3 Tage Seminar in der Gruppe (max 6 Personen), meistens outdoor
  • Individuelles Arbeiten an Erkenntnissen des Seminars
  • 1 Tag persönliche Auslegeordnung, Zusammenfassung, Zielformulierung
  • gemeinsames Besprechen des Abschlussberichtes TN, Sozialarbeiterin und Coach

Kosten

Alle Leistungen inkl. Reise, Unterbringung, Seminar und Abschlussbericht CHF 2'500.—/Person

Für Sozialämter kann es interessant sein, Drehscheibe als Alternative zur Sozialhilfe anzubieten. In solchen Fällen wird eine Motivationszulage eingebunden, die von uns entrichtet wird. Für diese Variante berechnen wir einen entsprechenden Zuschlag.

Die Durchführung bedingt eine Mindestteilnehmerzahl von 3 Personen